Autor: Sikom

Seit Jahren arbeiten wir mit der ServiceOcean AG in Kundenprojekten erfolgreich zusammen. Unsere bewährte Kooperation bietet Innovationen und ein eingespieltes Projektmanagement mit einem zentralen Ansprechpartner. Viele Auftraggeber profitieren bereits vom Einsatz der Lösungen. Beide Systeme funktionieren auch ohne IT Schnittstelle und machen so eine schnelle Erweiterung möglich.

Im Interview mit ServiceOcean berichtet Natascha Hoffmeister nun über ihre Werte in der Unternehmensführung, aktuelle Herausforderungen und Trends im Kundenservice. Außerdem spricht sie über die Zusammenarbeit mit ServiceOcean und die Vorteile für gemeinsame Kunden.

Auch in unserer direkten Nachbarschaft wollen wir uns positiv einbringen.

Um in Corona-Zeiten den Musikunterricht für ihre Schüler zu gewährleisten, setzt die Musik- und Singschule Heidelberg auf den Einsatz von Tablets für den remoten Musikunterricht. Mit unserer Spende helfen wir bei der Anschaffung.

Spendenübergabe durch Jana Hempel (Marketing Sikom) an Kersten Müller, Leiter der Musik-und Singschule Heidelberg

Es ist vollbracht! Sikom steht auch für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Gut formulierte Ziele auf Papier bewirken wenig. Daher haben wir uns testen lassen und sind jetzt ausgezeichnet worden.

 

Auditor war die Stadt Heidelberg mit ihrem Zertifizierungsprogramm „Nachhaltiges Wirtschaften“.
Am 9. September 2020 fand auf dem Heidelberger Schloss die Prämierung statt. Die Zertifikate überreichten der Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg, Prof. Dr. Eckart Würzner, und Dr.-Ing. Volker Kienzlen, Geschäftsführer KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH.

 

Das Netzwerk „Nachhaltiges Wirtschaften für kleine und mittelständische Unternehmen in Heidelberg“ wurde im Juni 2001 als ein von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) finanziell gefördertes Modellprojekt begonnen. Das Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg hat das Heidelberger Konzept seit 2005 übernommen und bietet es als Förderprogramm „ECOfit“ in ganz Baden-Württemberg an.

Für Sikom ist die Sicherheit der Informationsverarbeitung ein wichtiger Baustein in unserer Geschäftspolitik. Informationen sind zum Schutz unseres Unternehmens und aller Kunden vor Missbrauch und Verlust der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit zu bewahren.

 

Zu den Aufgaben unseres Informationssicherheitsbeauftragten gehört es, ein einheitliches Sicherheitsniveau zu definieren und dessen Einhaltung im Unternehmen durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen. Wir haben zudem beschlossen, unsere Informationssicherheit nach den Richtlinien der DIN EN ISO/IEC 27001 zu formalisieren und das resultierende Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) im Anschluss zu zertifizieren. An den Vorbereitungen arbeiten wir derzeit mit Hochdruck.

Hauptverantwortlich für den Klimawandel sind fossile CO2-Emissionen. Deshalb wollen wir an unserem Hauptsitz in Heidelberg und an unserem Entwicklungsstandort in Zwickau möglichst CO2-neutral arbeiten und haben unsere Ziele klar formuliert.

 

Dazu haben wir jetzt auf 100% Ökostrom umgestellt. Wir nutzen wo möglich, nachhaltige und recycelte Büromaterialen, erwerben gebrauchte Büromöbel und verwenden refurbished Hardware. Unsere Drucker haben wir fast alle eingesammelt und konnten so den Papierverbrauch reduzieren.

Durch viele kleine gute Ideen – Stichwort: halb offene Wasserzuleitung bei den Waschbecken – konnten wir den Wasser- und Stromverbrauch reduzieren. Unvermeidbare CO2-Emmissionen, die z. B. durch Reisen entstehen versuchen wir bestmöglich zu reduzieren und zu kompensieren.

 

Um auch außerhalb unseres Unternehmens an einem besseren Umweltbewusstsein zu arbeiten, haben wir atmosfair gespendet. Diese gemeinnützige Organisation verwendet das Geld für Unterrichtsstunden an Zwickauer Grundschulen, bei denen es um unsere Umwelt geht.

 

Dennoch haben wir noch nichts zu feiern, sondern noch viel zu tun.

Daher arbeiten wir aktuell an der Zertifizierung „Nachhaltiges Wirtschaften“, einer Initiative der Stadt Heidelberg. Wir untersuchen derzeit unsere Betriebsabläufe, insbesondere bei der Ressourceneffizienz und dem Arbeitsschutz, und erwarten neue, ressourcen- und kostensparende Arbeitsweisen.

 

Auch an unserem Produkt, dem AgentOne® sind wir dran. Softwareanwendungen haben einen ganz erheblichen Effekt auf den Energieverbrauch und damit den CO2-Emmissionen.

Kostenloser Rückrufservice